„Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus.“ Dieses Zitat kommt mir immer in den Sinn, wenn ich an Loui und Nino denke.

Die beiden haben mich als Fotografin für ihre Hochzeit ausgesucht (was mich sehr glücklich macht!) und wir haben uns im Sommer getroffen, um Fotos für die ‚Save-the-Date‘ Karten zu machen.
Kurz nachdem wir starteten, fiel mein Blick auf eine große, verheilte Wunde an Ninos Arm und ich fragte, ob er vom Hund gebissen wurde oder so. Dem war nicht so. Nino hatte einen sehr schweren Arbeitsunfall, bei dem er sich mit der Kreissäge in die Hand sägte. Von einem Moment auf den anderen war nichts mehr so, wie zuvor. Pläne dahin. Leben dahin. So schien es. Viele Operationen, unter anderem die, wo mir die Narben aufgefallen waren, denn dort wurde Gewebe entnommen und wieder transplantiert. Ein Wunder, wie viel gerettet werden konnte!

Ein lange währender Heilungsprozess begann. Viel Krankenhausaufenthalt. Sorgen um die Zukunft. Was wird aus meinem Beruf? Wie soll ich so wieder arbeiten? In dieser Zeit hätte er verstanden, wenn seine Freundin diesen schwierigen Weg nicht mit ihm gehen wollte, dass es zu schwer und unsicher für sie gewesen wäre. Er dachte, es sei doch besser für sie, sich von ihm zu trennen. Aber nicht mit Loui! Sie war da. Im Krankenhaus. Jeden Tag. An seiner Seite. Gemeinsam haben die beiden diese schweren Steine, die ihnen in den Weg gelegt wurden, genommen und begonnen, sich darauf ihre Zukunft zu bauen. Es hat sie noch mehr zusammengeschweißt. Die Wunden sind gut verheilt, der „Techniker in Maschinentechnik“ ist in Ninos Tasche und er hat einen neuen, tollen Beruf gefunden! Die innige und tiefe Verbundenheit der beiden war in jedem Moment unseres Shootings sichtbar und fühlbar. Eine starke Liebe, die mich sehr berührt hat. ♥

Ich freue mich schon sehr auf die Hochzeit! Danke für eurer Vertrauen!